Donnerstag, 16. September 2021

Wirsing mit Tofu in Kokos-Erdnuss-Soße

Heute möchte ich euch mein neues Lieblingsrezept mit Wirsing vorstellen. Das Gericht schmeckt ohne Beilagen, man kann aber natürlich auch Reis, Kartoffeln oder Naanbrot dazu reichen.



Zutaten:

2 EL frische Erdnüsse (oder alternativ gesalzene, geröstete Erdnüsse aus der Dose)

200 g Tofu
1 EL Erdnussöl
1 EL Agavendicksaft
Salz und Pfeffer

1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 cm Ingwer
1 cm Kurkumawurzel
1 Chilischote
1 Kopf Wirsing (meiner hatte knapp 400 g)
2 EL Erdnussöl
100 ml Gemüsebrühe
1 TL Tamarindenmark
2 EL Erdnussmus
100 ml Kokosmilch
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Erdnüsse von der Schale befreien und im Wok ohne Fett etwas anrösten, bis sie anfangen zu duften. Beiseite stellen

Tofu würfeln. Das Öl im Wok erhitzen und die Tofuwürfel darin knusprig braten. Mit Agavendicksaft kurz karamellisieren, mit Salz und Pfeffer würzen und beiseite stellen.

Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und Kurkuma schälen und fein würfeln. Chilischote in Ringe schneiden.
Wirsing halbieren, den Strunk entfernen, Wirsing in Streifen schneiden und waschen.
Erdnussöl im Wok erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Knoblauch, Ingwer, Kurkuma und Chilischote hinzufügen und kurz mitgaren. Wirsingblätter in den Wok geben, unter Rühren etwa 5 Minuten weiterdünsten.
Mit Gemüsebrühe ablöschen. Tamarindenmark in etwas heißem Wasser auflösen und ebenfalls dazugeben. 10 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen, zwischendurch umrühren.
Erdnussmus und Kokosmilch hinzufügen, dabei darauf achten, dass sich das Erdnussmus in der Soße auflöst. Nochmal etwa 5 Minuten bis zur gewünschten Bissfestigkeit des Wirsings köcheln lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Tofu kurz zum Erwärmen dazugeben. Mit den Erdnüssen bestreut servieren.

Das Rezept reicht für 2 Portionen


Keine Kommentare: