Dienstag, 4. August 2020

Gebratenes Gemüse mit Tofu und Ananas

Im Supermarkt hat mich eine Ananas angelacht, also habe ich sie adoptiert und mich zu Hause auf Rezeptsuche begeben. Fündig geworden bin ich in einem meiner Lieblingskochbücher und alle anderen Zutaten waren zufällig auch vorhanden. Ich habe das Gericht alleine ohne Beilage gegessen, vermutlich wird man mit Beilage auch zu zweit davon satt.




Zutaten:


1/2 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1/2 cm Ingwer
1/2 Chilischote
1-2 Möhren
1-2 Frühlingszwiebeln
1-2 Tomaten
150 g Ananas
100 g Tofu
1 TL Kokosöl
Salz und Pfeffer
1 TL Kokosblütenzucker (alternativ brauner Zucker oder ganz normaler Zucker)
1 1/2 EL Sojasoße
3 EL Wasser oder Gemüsebrühe
1 EL Erdnüsse
1 EL Koriander

Zubereitung:

Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und fein würfeln. Chilischote in Ringe schneiden. Möhren schälen und in Scheiben schneiden. Frühlingszwiebeln waschen, vom Wurzelansatz befreien und in Scheiben schneiden. Tomate waschen, halbieren, Strunk entfernen und würfeln. Ananas rüsten und ebenfalls würfeln. Auch den Tofu in Würfel schneiden.
Kokosöl in einer Pfanne oder einem Wok erhitzen und die Tofuwürfel darin unter Wenden scharf anbraten. Zwiebeln hinzufügen und warten, bis sie glasig sind. Knoblauch, Ingwer und Chili kurz mitbraten, dann die Möhren und die Frühlingszwiebeln hinzufügen. Einige Minuten unter Rühren anbraten, zum Schluss Tomaten und Ananas hinzufügen und nur kurz erwärmen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Zucker schnell unterrühren, alles mit Sojasoße und Wasser oder Brühe ablöschen und kurz einkochen lassen. Auf einen Teller geben, mit den Erdnüssen und dem Koriander toppen und pur oder zusammen mit Reis oder Naanbrot servieren.

Das Rezept reicht für 1-2 Portionen


Inspiration: Vegetarisch! Das Goldene von GU

Keine Kommentare: