Samstag, 8. Mai 2021

Frühlingspizza mit Bärlauchschmand und grünem Spargel (reloaded)

Diese Frühlingspizza habe ich so ähnlich schon mal veröffentlicht, aber ich will euch die geänderte Version natürlich nicht vorenthalten.

Wenn man den Teig nicht komplett verwendet, kann man den Rest davon problemlos einige Tage im Kühlschrank aufbewahren.

 


 

Zutaten:

für den Pizzateig:

1/4 Würfel frische Hefe
250 ml lauwarmes Wasser
1 Prise Zucker
500 g gemahlener Hartweizengrieß
10 g Salz
50 g Olivenöl

für den Bärlauchschmand:

50 g Bärlauch 
200 g Schmand
1 TL Zitronenschalenabrieb

für den Belag:

500 g Mozzarella
400 g grüner Spargel
2 Tomaten oder mehrere Cocktailtomaten
1 Chilischote
1 Bund Frühlingszwiebeln

optional:

Bunter Pfeffer
Chiliflocken
Bärlauch, in feine Streifen geschnitten.
 
Zubereitung:

für den Teig:

Am Vortag die Hefe in eine Schüssel bröseln, mit dem Wasser und der Prise Zucker verrühren und 15 Minuten stehen lassen. Gemahlenen Hartweizengrieß, Salz und Olivenöl hinzufügen und mit der Küchenmaschine zu einem elastischen Teig verarbeiten. Mit einem sauberen Tuch abgedeckt mindestens 45 Minuten lang gehen lassen.
Dann über Nacht in den Kühlschrank stellen. Ich gebe den Teig gerne in eine Tupperschüssel, damit er nicht austrocknet.
Den Teig am nächsten Tag eine Stunde vor der Verwendung aus dem Kühlschrank nehmen, so dass er Raumtemperatur annehmen kann. 
Backofen auf 270°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Teig nochmal gut durchkneten, in 4 Stücke teilen und diese 10 Minuten ruhen lassen. Jeweils ein Teigstück auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben.

für den Bärlauchschmand:

Bärlauch und Schmand zusammen in den Foodprocessor geben und gut durchmixen. Mit Zironenschale, Salz und Pfeffer abschmecken.

Bärlauchschmand auf den Pizzafladen verstreichen. Mozzarella zerrupfen und auf dem Schmand verteilen.

Spargel waschen, die holzigen Enden abschneiden, den Spargel gegebenenfalls im unteren Drittel schälen und in Stücke schneiden. Tomaten waschen und in Scheiben schneiden. Chilischote waschen und in Ringe schneiden. Gemüse ebenfalls auf den Pizzen verteilen.

Pizzen nacheinander in der untersten Einschubleiste des Backofens etwa 10-15 Minuten lang backen.

Frühlingszwiebeln putzen und in Ringe schneiden. Nach dem Backen auf der Pizza verteilen und die Pizzen servieren. Auf Wunsch am Tisch noch mit den optionalen Zutaten bestreuen.


Das Rezept reicht für 4 große, runde Pizzen.

Sonntag, 2. Mai 2021

Bärlauch-Zitronen-Butter

Ich liebe diese köstliche Bärlauch-Zitronen-Butter. Sie passt prima auf frisch gebackenes Baguette oder zu Pellkartoffeln.

Wenn ihr diese köstliche Butter auch außerhalb der Bärlauchsaison genießen wollt, könnt ihr sie auch prima einfrieren.

Statt Zitronenschale kann man auch Limettenschale oder Orangenschale verwenden. 




Zutaten:

50 g weiche Butter
2 EL klein geschnittener Bärlauch (oder gerne auch mehr)
1 TL abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
Salz und Pfeffer  

Zubereitung:

Butter, Bärlauch und Zitronenschale zusammen in eine Schüssel geben und mit einer Gabel gründlich miteinander vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und bis zur Verwendung im Kühlschrank lagern.
 
 
Inspiration:chefkoch

Donnerstag, 29. April 2021

Möhren-Spargel-Curry mit Ananas und Tofu

Dieses selbst zusammengebastelte Curry ist so gut geworden, dass ich es euch natürlich nicht vorenthalten möchte. Dazu passt Reis oder Naanbrot.




Zutaten:

1 EL Kokosöl
100 g Tofu
Salz und Pfeffer

1/2 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 cm Ingwer
1/2 Chilischote

1 Kardamomkapsel
1/4 TL Senfkörner
1/4 TL Lebkuchengewürz (oder alternativ einfach Zimt)
1/4 TL Kurkuma
1/2 TL Kreuzkümmel

1 EL Kokosöl
1 Möhre
6 Stangen grüner Spargel
100 ml Ananassaft
100 ml Kokosmilch
1/4 Ananas
1/2 Banane
1 TL Rosinen
Salz
1 EL geröstete Erdnüsse

Zubereitung:

Kokosöl in einem Wok erhitzen. Tofu in Würfel schneiden und unter Rühren scharf anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und beiseite stellen.
Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und fein würfeln. Chilischote in Ringe schneiden.
Kardamomsamen aus der Kapsel lösen und zermörsern.
Im Wok nochmal etwas Kokosöl erhitzen. Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und Chili darin anbraten. Gewürze dazugeben und kurz mitbraten.
Möhre schälen und in Stifte schneiden. Vom grünen Spargel die Enden abschneiden und den Spargel ggf. im unteren Drittel schälen. Beides in den Wok geben und kurz mitbraten.
Mit Ananassaft und Kokosmilch ablöschen und kurz köcheln lassen.
Ananas und Banane in Stücke schneiden und zusammen mit den Rosinen dazugeben, weitere 5-10 Minuten köcheln lassen. Tofu dazugeben und im Curry erwärmen. Mit Salz abschmecken und mit Erdnüssen bestreut servieren.

Das Rezept reicht für 2 Portionen. 

Samstag, 24. April 2021

Bärlauchspätzle

Heute habe ich für euch ein Grundrezept für Bärlauchspätzle. Bei mir wurden daraus Käse-Bärlauch-Spätzle, dazu gab es ein Gemüse bestehend aus grünem Spargel, Frühlingszwiebeln und Tomaten.

 



Zutaten:

50 g Bärlauch
75 ml kaltes Wasser
400 g Dinkelmehl Type 630
2 TL Salz
75 ml kaltes Wasser
4 Eier

Zubereitung:

Bärlauch waschen, grob zerkleinern und zusammen mit 75 ml Wasser in einen hohen Mixbecher geben. Mit dem Pürierstab zerkleinern.
Mehl und Salz in einer Rührschüssel mischen, Wasser, Eier und Bärlauchpaste dazugeben und alles gut miteinander verrühren, bis der Teig Blasen wirft. Teig etwas ruhen lassen.
In einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Den Teig portionsweise mit dem Spätzlehobel ins Wasser reiben. Spätzle jeweils etwa 2-3 Minuten kochen, dann mit einer Schaumkelle aus dem Wasser holen und in einem Sieb abtropfen lassen. Spätzle mit etwas Öl oder Butter vermischen, damit sie nicht zusammenkleben und nach Wunsch weiterverarbeiten.

Das Rezept reicht für 4 Portionen.



Sonntag, 18. April 2021

Schoko-Cookies mit Smarties

Für einen Kindergeburtstag habe ich mich auf die Suche nach einem Rezept für Cookies mit Smarties gemacht und bin natürlich auch fündig geworden. Die Cookies kamen bei den kleinen Gästen sehr gut an und ich darf muss sie seitdem zu jedem Geburtstag meiner Kinder backen.

Variante: Wer möchte, kann in einem Teil des Teigs den Kakao weglassen und den Teig mit Lebensmittelfarbe vermengen. Das Ergebnis seht ihr auf dem zweiten Foto.




 Zutaten:

125 g Butter
125 g Zucker
2 TL Vanilleextrakt 
1 Prise Salz
2 Eier
200 g Dinkelmehl Type 630
1 TL Backpulver
100 g Kakao 
evtl. etwas Milch 
Smarties (2-3 Rollen mit je 130 g)


optional: Lebensmittelfarbe

Zubereitung:

Die weiche Butter und den Zucker schaumig schlagen. Vanilleextrakt und Salz hinzufügen. Die Eier einzeln unterrühren.
In einer Schüssel Mehl, Backpulver und Kakao miteinander vermischen und nach und nach unter den Teig rühren. Falls der Teig zu kompakt sein sollte, noch etwas Milch hinzufügen.
Backofen auf 170°C Umluft vorheizen.
Mit Hilfe eines Teelöffels und eines Teigschabers kleine Häufchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. Smarties in den Teig drücken und die Cookies ggf. noch etwas nachformen.
Die Bleche nacheinander etwa 8-10 Minuten lang backen und die Cookies auf einem Rost auskühlen lassen. Dann in einer Blechdose aufbewahren.

Bei mir ergab das Rezept 32 Cookies.


Inspiration: www.kochmaedchen.de


Montag, 12. April 2021

Grüne Soße

Zu Pellkartoffeln, gebratenem grünen Spargel und gekochtem Ei gab es meine Version der grünen Soße. 
 
Frische Kräuter für die Soße bekomme ich hier nicht so leicht, deswegen bin ich auf eine TK-Kräuter-Mischung ausgewichen. 
 
Statt TK-Kräuter habe ich die Soße auch schon nur mit Bärlauch gemacht.
 
Für die vegane Variante den Joghurt einfach durch euren pflanzlichen Lieblingsjoghurt ersetzen. 
 



Zutaten:

150 g griechischer Joghurt
3 gehäufte EL 8-Kräuter aus der TK
1 TL mittelscharfer Senf
1 Spritzer Agavendicksaft
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
 
Den Joghurt in eine Schüssel geben und mit den Kräutern und dem Senf verrühren. Mit Agavendicksaft, Salz und Pfeffer abschmecken und schon ist euer Kräuterdip fertig.
 
Passt wie hier prima zu Kartoffeln, aber auch zu Gemüsesticks, Bratlingen oder Buddha Bowls.


Das Rezept reicht für 1-2 Portionen

Montag, 5. April 2021

Bärlauch-Käse-Knödel

Seid ihr auch schon wieder im Bärlauchfieber? Dann ab mit euch in die Küche, denn diese köstlichen Bärlauch-Käse-Knödel müsst ihr unbedingt ausprobieren.



 

Zutaten:

100 g getrocknete Semmeln, in Scheiben geschnitten
150 ml Milch
250 g gekochte Kartoffeln
200 g Parmesan
80 g Bärlauch
2 Eier
3 EL Mehl
Salz und Pfeffer
Paniermehl
Olivenöl
 
optional: Parmesanspäne zum Servieren
 
Zubereitung:
 
Die getrockneten Semmeln in eine Schüssel geben und die Milch darübergießen. Etwas quellen lassen. Die Kartoffeln und den Parmesan reiben. Bärlauch waschen und fein hacken.
Backofen auf 160°C (Umluft) vorheizen.
Kartoffeln, Parmesan, Bärlauch, Eier und Mehl zur Semmelmasse geben und alles gut miteinander vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Je nach Konsistenz noch Paniermehl unterkneten, bis eine gut formbare Masse entsteht. Aus der Masse Knödel formen (bei mir sind es 15 Stück geworden) und auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Damit sie etwas knuspriger werden, mit etwas Olivenöl bepinseln. In den Ofen geben und 30 Minuten lang backen.
Mit Parmesanspänen bestreut servieren. Dazu passt ein bunter Salat.


Inspiration: chefkoch