Freitag, 6. Januar 2017

Overnight Oats

Zum Start ins neue Jahr habe ich ein gesundes Frühstücksrezept für euch. Einfach am Vorabend die Zutaten mischen, am nächsten Morgen noch etwas frisches Obst oder andere Zutaten nach Wahl hinzufügen und fertig ist ein schnelles und gesundes Frühstück. 

Wie mögt ihr eure Overnight Oats am liebsten? Ich freue mich über eure Kommentare.




Zutaten:

40 g zarte Haferflocken
1 TL Chiasamen
2 TL Kokosflocken
1 TL Rosinen
40 g Naturjoghurt
100 ml Orangensaft

Nach Belieben: Obst, Trockenfrüchte, Nüsse, Knuspermüsli,...
Für Süßschnäbel: Agavendicksaft/Ahornsirup/Honig

Zubereitung:

Haferflocken, Chiasamen, Kokosflocken, Rosinen, Joghurt und Orangensaft in einem verschließbaren Gefäß vermischen und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag noch Obst, Trockenfrüchte oder Nüsse nach Belieben hinzufügen. Mir reicht meist die Süße vom Obst, wer mag, kann natürlich noch etwas nachsüßen.
Das Rezept reicht für 1 Portion.

Freitag, 9. Dezember 2016

Gewürzplätzchen

Diese Plätzchen schmecken durch das Vollkornmehl und die Gewürze sehr kräftig und intensiv. Laut Hildegard von Bingen, von der dieses Rezept wohl ursprünglich stammt, sorgen die Plätzchen für starke Nerven, ein frohes Gemüt, frohen Mut und ein fröhliches Herz. Also wenn das kein Grund ist, diese Plätzchen nachzubacken. ;-)




Zutaten:

200 g Dinkelvollkornmehl
125 g Butter
75 g Rohrzucker
1 Ei
1 Prise Vanillesalz
100 g gemahlene Mandeln

Zubereitung:

Das Mehl auf die Arbeitsfläche geben, die Butter in Stücke schneiden und darauf verteilen. Zucker, Lebkuchengewürz, Ei, Salz und Mandeln hinzufügen und alles rasch zu einem glatten Teig verkneten. Gegebenenfalls noch etwas lauwarmes Wasser hinzufügen, falls die Konsistenz noch nicht passt. Teig in eine Tupperschüssel geben und etwa eine Stunde in den Kühlschrank stellen. 
Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
Aus dem Teig Kugeln formen, diese plattdrücken und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Gewürzplätzchen etwa 15-20 Minuten lang backen.


Inspiration: chefkoch
 

Montag, 5. Dezember 2016

Haferflockenplätzchen

Ich liebe Haferflockenplätzchen, deswegen musste ich dieses Rezept, welches ich auf dem Blog von Maja gefunden habe, unbedingt nachbacken. Die Plätzchen sind wirklich schnell gemacht und schmecken traumhaft.




Zutaten:

160 g weiche Butter
120 g Puderzucker
150 g gemahlene Mandeln
100 g zarte Haferflocken
100 g Mehl
1 Prise Vanillesalz

Zubereitung:

Den Backofen auf 175°C Ober--/Unterhitze vorheizen.
Butter, Puderzucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Gemahlene Mandeln, Haferflocken, Mehl und Salz unterrühren.
Ein Backblech mit Backpapier belegen. Etwa haselnussgroße Stücke vom Teig nehmen, zu Kugeln formen und mit ausreichend Abstand zueinander auf das Backpapier setzen, da die Plätzchen ziemlich auseinanderlaufen.
Die Haferflockenplätzchen etwa 10-12 Minuten backen.


Inspiration: Moey's Kitchen

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Weihnachtsbällchen

Diese Weihnachtsbällchen backe ich jedes Jahr gerne wieder. Sie sind schnell gemacht und man kann sie auch gut abwandeln, z.B. kann man sie mit Marmelade füllen oder man macht Schokoladenbällchen daraus, indem man zusätzlich noch Kakao zum Teig gibt.




Zutaten:

110 g kalte Butter
150 g Mehl
40 g Zucker
1 gehäufter TL Vanillezucker
50 g Kokosraspel
50 g geriebene Mandeln
etwas Puderzucker zum Wälzen

Zubereitung:

Aus Butter, Mehl, Zucker, Vanillezucker, Kokosraspeln und Mandeln einen Mürbteig herstellen. Teig in eine verschließbare Schüssel geben und etwa eine Stunde kühlstellen.
Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
Aus dem Teig kleine Bällchen formen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und etwa 15-17 Minuten lang backen.
Weihnachtsbällchen noch warm in Puderzucker wälzen.


Inspiration: chefkoch
 

Montag, 21. November 2016

Nudeln mit Kürbis-Sahne-Soße

Wie ihr wisst, bin ich ein großer Kürbisfan. Deswegen gibt es heute mal Nudeln mit Kürbissoße. Statt Sahne kann man auch prima Frischkäse verwenden.
  



Zutaten:

200 g Nudeln nach Wahl (bei mir: Vollkornnudeln)
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 EL Olivenöl 
300 g Kürbis, geputzt gewogen 
250 ml Wasser
2 TL Gemüsebrühe-Paste
100 g
Sahne
Salz und Pfeffer
1 Msp. Muskatblüte
optional: geröstete Kürbiskerne zum Bestreuen 

Zubereitung:

Die Nudeln nach Packungsangaben bissfest kochen.
Inzwischen Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. In einem Topf in Olivenöl glasig dünsten. Kürbis waschen (oder, falls kein Hokkaido verwendet wird, schälen), halbieren, Strunk entfernen, mit einem Löffel die Kerne und Fasern entfernen, in Stücke schneiden, ebenfalls in den Topf geben und kurz anbraten. Wasser und Gemüsebrühe-Paste dazugeben und den Kürbis weich kochen. Das dauert etwa 15 Minuten. Die Sahne dazugeben und die Soße pürieren. Falls die Soße zu dick sein sollte, einfach noch etwas Wasser nachgießen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatblüte abschmecken, mit den Nudeln mischen und sofort servieren. Wer mag, kann noch ein paar Kürbiskerne über die Nudeln geben.

Das Rezept reicht für 2 Portionen.


Inspiration: chefkoch 
 

Sonntag, 13. November 2016

Möhren-Curry

Heute habe ich ein fruchtiges Curry für euch. Beim nächsten Mal werde ich vielleicht noch etwas Vanille oder Zimt dazugeben, das stelle ich mir zum Abrunden sehr fein vor. Wir hatten dazu Kartoffelplätzchen, alternativ passt natürlich auch Reis oder Naanbrot. 




Zutaten:

1 EL Kokosöl
2 Kardamomkapseln
1/2 TL Senfkörner
2 Nelken
1/2 TL Kurkuma
1 TL Kreuzkümmel
1 Messerspitze Chilipulver
3 große Möhren (etwa 400g)
200 ml Orangensaft
1/2 Banane
2 EL Rosinen
Salz

Zubereitung:

Das Kokosöl in einem Wok erhitzen. Kardamomkapseln aus den Kapseln lösen und mörsern. Zusammen mit Senfkörnern, Nelken, Kurkuma, Kreuzkümmel und Chilipulver kurz anrösten. 
Möhren schälen und in Scheiben schneiden.  Wer mag, kann die Hälfte der Möhren auch raspeln. Möhren kurz im Wok anbraten, dann mit dem Orangensaft ablöschen. Banane schälen und in Scheiben schneiden. Bananenscheiben und Rosinen ebenfalls in die Flüssigkeit geben. Mit Salz abschmecken. Alles etwa 30 Minuten köcheln lassen. Vor dem Servieren die Nelken entfernen.

Das Rezept reicht für 2 Portionen.


Inspiration: chefkoch

Samstag, 5. November 2016

Nudeln mit Birnen-Walnuss-Soße

Hallo ihr Lieben. Ja, ich melde mich auch mal wieder. Hab schon ein schlechtes Gewissen, weil ich meinen Blog so vernachlässige. Aber es gibt mich noch, nur lässt mir das Familienleben gerade kaum Zeit, mich in Ruhe an den PC zu setzen bzw. ich nehme mir die Zeit nicht, sondern leg am Abend einfach lieber die Füße hoch. ;-) Heute nehme ich mir aber mal wieder ein bisschen Zeit und koche mit euch ein herbstliches Nudelgericht. Also, los gehts:




Zutaten:

200 g Nudeln
2 reife Birnen
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 EL Olivenöl
40 g gehackte Walnüsse
80 g Gorgonzola
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Nudeln in Salzwasser nach Packungsangaben bissfest garen.
Inzwischen Birnen waschen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und in Würfel schneiden. 
100 ml Wasser mit 1 TL Gemüsebrühe-Paste aufkochen, die Birnen hineingeben und darin etwa 10 Minuten garen. Birnen und Kochflüssigkeit beiseite stellen.
Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin anbraten. Walnüsse hinzufügen und kurz mitbraten. Birnen und die Kochflüssigkeit dazugeben. Gorgonzola entrinden, würfeln und in der Soße schmelzen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Soße mit den Nudeln vermischen und servieren.

Das Rezept reicht für 2 Portionen


Inspiration: chefkoch