Montag, 17. März 2014

Nachgebacken: Apfel-Ricotta-Kuchen

Knusprige Streusel, eine leicht säuerliche Ricottafüllung, da kann man einfach nicht widerstehen. Der Kuchen kam bei der letzten Kaffeetafel super an und wurde mittlerweile schon öfter gebacken. Wer mehr Füllung möchte, kann die Menge der Zutaten (Apfelmus, Ricotta, Vanilleextrakt und Speisestärke) bei gleicher Backzeit einfach verdoppeln.





Zutaten:

300 g Mehl
1 TL Backpulver
150 g kalte Butter
150 g Rohrzucker
1 Ei
250 g Ricotta
250 g Apfelmus
35 g Maisstärke
2 Äpfel
1 TL Zimt

Zubereitung:

Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
Mehl mit Backpulver vermischen, Butter in Stücke schneiden. Mehl, Backpulver, Butter, Rohrzucker, 1 TL Vanilleextrakt und das Ei miteinander verkneten. Mit 2/3 des Teigs eine gefettete 26er Springform auskleiden. Restlichen Teig in den Kühlschrank stellen.
Ricotta, Apfelmus, 2 TL Vanilleextrakt und Maisstärke miteinander verrühren und auf den Teigboden streichen. Äpfel vierteln, vom Kerngehäuse befreien, in schmale Spalten schneiden und auf der Füllung verteilen. Mit Zimt bestäuben und den restlichen Teig als Brösel auf den Kuchen geben.
Etwa 40 Minuten lang backen, abkühlen lassen und servieren.


Inspiration: From Snuggs Kitchen

Kommentare:

Sandra / from-snuggs-kitchen hat gesagt…

Ach, der schaut einfach großartig aus in Deiner Variante! Könnte ich auch mal wieder essen :)

Freut mich sehr, dass er so gut angekommen ist.

Birgit/birgonia hat gesagt…

Danke, Sandra, vor allem natürlich auch für die Rezeptanregung.