Dienstag, 26. Dezember 2017

Käsefondue

Für das Käsefondue wird ein Käsefondue-Set benötigt, bestehend aus einem Keramiktopf, auch Caquelon genannt und einem kleinen, regulierbaren Brennofen, dem Rechaud, in den man, je nach Ausführung, eine Brennpaste oder Brennflüssigkeit füllt. Außerdem braucht man noch Fonduegabeln, mit denen man dann das Brot in den Käse tunken kann.

Bei uns gibt es meistens an Silvester Käsefondue. In einer gemütlichen Runde schmeckt es nämlich nochmal so gut.


 

Zutaten:

600 g Greyerzer
400 g Vacherin Mont-d'Or
500 ml Weißwein (wir haben einen grünen Veltliner verwendet)
1 Knoblauchzehe
4 cl Kirschwasser
2 TL Speisestärke
Pfeffer
Muskat
1 kg Bauernbrot

Zubereitung:

Greyerzer entrinden und raspeln, Vacherin in kleine Stücke schneiden.
Knoblauchzehe schälen und damit ein Caquelon ausreiben.
Den Weißwein im Caquelon erwärmen, nach und nach den Käse hinzufügen und unter Rühren schmelzen lassen. Die Knoblauchzehe dazupressen. Wenn sich der Käse vollständig aufgelöst hat, 2 TL Speisestärke mit 4 cl Kirsch anrühren und hinzufügen. Weiterrühren, bis die Käsemischung etwas andickt. Falls die Konsistenz noch nicht passt, evtl. nochmal etwas aufgelöste Speisestärke hinzufügen. Mit Pfeffer und Muskat abschmecken.
Brot in Würfel schneiden. Caquelon auf ein angezündetes Rechaud stellen.
Brotwürfel auf Fonduegabeln stecken, in das Käsefondue tauchen und genießen.

Das Rezept reicht für 5 Personen.


Kommentare:

Luise hat gesagt…

Wir essen traditionell jedes Jahr um Weihnachten herum das Käsefondue im Skihotel in Südtirol und es ist immer köstlich...Mit deinem Rezept ists mir auch wirklich gut gelungen und es war eine gute Einstimmung auf den Winter :) Danke dafür

Birgit / birgonia hat gesagt…

Hallo Luise,

gerne, freut mich, dass du das Käsefondue nachgekocht hast und es euch geschmeckt hat.😊

Liebe Grüße
Birgit