Freitag, 28. November 2014

Süßkartoffelpüree

Hätte mir mal jemand sagen können, wie gut Süßkartoffelpüree schmeckt? Dann hätte es das hier garantiert schon öfter gegeben. Auch mein Sohn war begeistert. Dazu gab es Brot-Pflanzerl und Feldsalat.




Zutaten:

2 Süßkartoffeln
2 Möhren
Muskat
Salz und Pfeffer
2 EL Orangensaft
1 EL Butter

Zubereitung:

Süßkartoffeln und Möhren schälen und in Würfel schneiden. Zusammen mit etwas Wasser und 1 EL Gemüsebrühe-Paste in einen Topf geben, aufkochen und etwa 15 Minuten lang köcheln lassen. Dabei immer mal wieder umrühren und gegebenenfalls noch Wasser nachgießen, wenn dieses verdampft ist. Mit dem Stabmixer pürieren und mit Muskat, Salz, Pfeffer und Orangensaft abschmecken. Zum Schluss Butter unterrühren und noch warm servieren.

Das Rezept ergibt als Beilage 3-4 Portionen.


Inspiration: chefkoch


Und weil das Süßkartoffelpüree zu meinen neuen Lieblingsgerichten gehört und ich es damit definitiv als Seelenfutter bezeichnen würde, mache ich mit dem Rezept doch gleich bei Sabines Blogevent "Vegetarisches Seelenfutter" mit.


Seelenfutter

Kommentare:

Sabine hat gesagt…

Stimmt, Pürees aller Art fallen definitiv unter den Oberbegriff Seelenfutter und Magenstreichler! Danke für diesen schönen Beitrag.

Birgit / birgonia hat gesagt…

Gerne, Sabine, ich danke dir für dieses großartige Blogevent.

Eis selber machen hat gesagt…

Kann man das auch Vegan zurbereiten?

Birgit / birgonia hat gesagt…

Na klar, lass einfach die Butter weg oder ersetze sie durch vegane Margerine, Öl oder pflanzliche Sahne.