Freitag, 1. Februar 2013

Rote-Beete-Quiche mit Kapern und Ziegenkäse

Die Rote Beete ist ein gesundes Wintergemüse, denn sie enthält reichlich Vitamine und Mineralstoffe. Da sich der Farbstoff der Roten Beete, das Betanin, nur schwer wieder von den Händen entfernen lässt, sollte man die Knolle am besten unter fließendem Wasser schälen oder zur Verarbeitung Einweghandschuhe tragen.




Zutaten:

800 g Rote Beete
250 g Dinkelvollkornmehl
1/2 TL Salz
125 g weiche Butter
75 ml kaltes Wasser
150 g Crème fraîche
2 Eier
1/2 TL Piment, gemahlen
2 EL Akazienhonig
2 TL mittelscharfer Senf
Salz und Pfeffer
1 TL Thymian
50 g Kapern (ich habe Bärlauchkapern verwendet)
100 g Ziegenweichkäse
Petersilie

Zubereitung:

Die Roten Beete in einem Dämpfeinsatz oder in Salzwasser etwa 40 Minuten garen.
Aus Mehl, Salz, Butter und Wasser einen Mürbteig herstellen. Den Teig auf dem Boden einer gefetteten Quiche- oder Springform auslegen und einen Rand hochziehen. Den Teig bis zur Verwendung in den Kühlschrank stellen.
Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
Eier und Crème fraîche verrühren, Piment, Honig, Senf, Salz und Pfeffer hinzufügen und die abgetropften Kapern unterheben.
Rote Beete abschrecken, schälen und in Würfel schneiden.
Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, erst die Rote Beete, dann den Guss darauf verteilen und etwa 30 Minuten lang backen. Den Käse in Scheiben schneiden, auf der Quiche verteilen und nochmal 5-10 Minuten bei zugeschalteter Grillfunktion backen, bis der Käse etwas geschmolzen ist. In Stücke schneiden und noch warm mit Petersilie bestreut servieren.


Inspiration: köstlich vegetarisch Ausgabe 1/2013

Kommentare:

Toni S hat gesagt…

So, ich hab mich weiter bei dir durchgeklickt und gleich mal drei gerichte notiert: Die rote Bete Quiche, Rote Bete in Kokosmilch und den Wirsing- Fonduetopf. Ich freu mich schon drauf!

Birgit / birgonia hat gesagt…

Freut mich, dass so viele Gerichte auf deiner Nachkochliste gelandet sind, Toni.