Samstag, 2. September 2017

Kürbis-Pancakes

Von diesen Kürbis-Pancakes bin ich wirklich begeistert, sie sind richtig schön locker und fluffig geworden, die gibt es auf jeden Fall wieder. Man kann sie sowohl süß als auch herzhaft genießen.





Zutaten:

650 g Kürbis (ich habe einen Butternut-Kürbis verwendet) oder 400 g fertiges Kürbispüree
3 Eier
150 ml Milch
160 g Dinkelmehl Type 630
1 TL Backpulver
Salz und Pfeffer
1 Prise Muskat
2 EL Olivenöl
Butterschmalz zum Ausbacken

Zubereitung:

Den Kürbis schälen, halbieren, Strunk und Kerngehäuse entfernen und in kleine Stücke schneiden. Zusammen mit etwas Wasser in einen Topf geben und etwa 15 Minuten lang mit geschlossenem Deckel kochen, bis der Kürbis schön weich ist. Zwischendurch immer mal wieder umrühren und ggf. einen Schluck Wasser nachgießen. Mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken und etwas abkühlen lassen.
Eier, Milch, Mehl, Backpulver, Salz, Pfeffer, Muskat und Olivenöl miteinander verrühren, dann das abgekühlte Kürbispüree dazugeben. Teig abgedeckt 15 Minuten quellen lassen.
In einer großen Pfanne Butterschmalz zerlassen und die Pancakes darin von beiden Seiten ausbacken. Wenn sich auf der Pancake-Oberfläche kleine Bläschen zeigen, ist übrigens der richtige Zeitpunkt zum Wenden.
Warm servieren. Dazu passt ein Joghurt-Dip und Salat.
Man kann die Pancakes natürlich auch süß essen mit Puderzucker, Zimt-Zucker, Ahornsirup oder Zimtsahne. Dann ggf. im Teig Salz, Pfeffer und Muskat weglassen. Mich haben die Gewürze bei meinem Nachtisch-Pancake mit Ahornsirup aber nicht gestört. ;-)

Das Rezept reicht für 4 Portionen.


Inspiration: köstlich vegetarisch Ausgabe 05/2016

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Die sehen lecker aus, ich liebe Kürbis :)