Donnerstag, 17. Januar 2013

Frühstücksbrei aus Hirse, Amaranth und Quinoa

Wenn es draußen kalt ist und viel Schnee liegt habe ich manchmal das Verlangen nach einem warmen Frühstück. Und da ich außerdem gerade meine vorhandenen Vorräte aufbrauchen möchte, kommt mir dieser Brei sehr gelegen. Zum Verfeinern kann man hier wunderbar Obst, Trockenobst und Nüsse nach Wahl verwenden. Ich hatte noch eine Banane, die verbraucht werden wollte, das hat mir für die Süße gereicht, ansonsten kann man natürlich noch nach Geschmack nachsüßen. Geriebenen Ingwer kann ich mir übrigens auch gut in diesem Brei vorstellen, das werde ich beim nächsten Mal ausprobieren, denn dieses wohlschmeckende Frühstück wird es auf jeden Fall wieder geben.



 
Zutaten:

2 EL Hirse
2 EL Amaranth
2 EL Quinoa
150 ml Wasser
1 Prise Vanillesalz (normales Salz geht natürlich auch)
1 TL abgeriebene Orangenschale
1 Banane
1 Mandarine

Zubereitung:

Hirse, Amaranth und Quinoa waschen. Zusammen mit Wasser, Salz und Orangenschale in einen Topf geben und aufkochen. Temperatur zurückdrehen und 15 Minuten köcheln, anschließend auf der ausgeschalteten Herdplatte noch 10 Minuten ausquellen lassen. Mit der zerdrückten Banane und den Mandarinenspalten vermischen und noch warm servieren.

Das Rezept reicht für 1 Portion.


Inspiration: chefkoch

Keine Kommentare: