Freitag, 10. Oktober 2014

Nudeln mit Rote-Beete-Blätter-Soße

Neulich habe ich auf dem Wochenmarkt wunderhübsche Rote Beete gekauft, die dann zusammen mit Kartoffeln in den Backofen durften. Und da man die Blätter der Roten Beete auch essen kann, wurden diese zu einer einfachen Nudelsoße verarbeitet. Der Geschmack der Blätter erinnert mich ein bisschen an eine Mischung aus Rote Beete und Mangold. Das überrascht nicht, den die roten Knollen sind sogar mit dem Mangold verwandt.




Zutaten:

100 g Nudeln
1/2 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
50 g Rote-Beete-Blätter
1 EL Olivenöl
200 g stückige Tomaten aus der Dose
2 EL Ziegenfrischkäse
1 Messerspitze gemahlene Muskatblüte
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Nudeln nach Packungsangaben in Salzwasser bissfest garen.
Währenddessen Zwiebel und Knoblauch schälen und würfeln. Rote-Beete-Blätter waschen und in dünne Streifen schneiden. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Knoblauch und Rote-Beete-Blätter dazugeben und einige Minuten mitgaren. Mit den Tomaten ablöschen, den Frischkäse hinzufügen und unter Rühren kurz köcheln lassen. Mit Muskatblüte, Salz und Pfeffer abschmecken. 
Die Nudeln abgießen, in der Pfanne mit der Soße vermischen und sofort servieren.

Das Rezept reicht für eine Portion.

Kommentare:

Krisi hat gesagt…

Wow mit Rote Beeten Blättern habe ich noch nie gekocht, eine tolle Idee. Sieht sehr lecker aus und das Rezept kommt in meine Sammlung=) Danke für die tolle Inspiration!
Liebe Grüsse,
Krisi
http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

Birgit / birgonia hat gesagt…

Probier das unbedingt mal aus, Krisi. Die Blätter der Roten Beete sind viel zu schade, um sie wegzuwerfen.